„…schattige Wälder und grünende Felder…“ – Ausstellung zum 150. Geburtstag von Felix Hollenberg
ausgestellt vom 15.12.2018 bis 31.03.2019

von | Samstag, 11. September 2021 | Vergangene Sonderausstellungen

Die Ausstellung, „…schattige Wälder und grünende Felder…“ – Ausstellung zum 150. Geburtstag von Felix Hollenberg, wurde am 15. Dezember 2018 eröffnet und konnte von Interessenten bis zum 31.03.2019 besucht werden.

Felix Hollenberg wurde am 15.12.1868 in Sterkrade geboren und wuchs in Dinslaken auf. Nach Studien an den Kunstakademien Düsseldorf und Stuttgart blieb er als freischaffender Künstler im Süden: zuerst in Stuttgart, ab 1944 auf der Schwäbischen Alb.

In der Sonderausstellung zu seinem 150. Geburtstag präsentiert das Museum Voswinckelshof eine Auswahl seiner Werke unter dem von Hollenberg selbst gesetzten Thema „…schattige Wälder und gründende Felder…“. Neben Radierungen und Ölgemälden aus den städtischen Sammlungen sind erstmals Teile der etwa 100 Werke Hollenbergs umfassenden „Sammlung Hans Blankenhorn“ zu sehen, die dem Museum Ende 2017 auf Dauer überlassen wurde. Die Enkel Hollenbergs stellten weitere, teils noch nie ausgestellte Leihgaben aus dem Bestand der Familie zur Verfügung. Im Dachgeschoss kann man Landschaftsradierungen Hollenbergs mit Arbeiten seiner Zeitgenossen vergleichen, die Prof. Volker Lehnert aus seiner umfangreichen Lehrsammlung zusammenstellte.

Zur Ausstellung entwickelte das Stadtarchiv Dinslaken die Seite www.felix-hollenberg.de mit vielen Bildern und Informationen.

Im Begleitprogramm kann man neben Führungen auch Workshops besuchen und die Kunst des Radierens kennen lernen.