Sonderausstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Sonderausstellung(en) des Museum Voswinckelshof in Dinslaken sowie eine Übersicht der vergangenen Sonderausstellungen des Museums.

Aktuelle Sonderausstellung(en)

Historische Weihnachtskrippe im Museum Voswinckelshof in Dinslaken 2020

Historische Krippe der Familie Sierp – ausgestellt vom 14.12.2020 bis 10.01.2021

Wie auch in den letzten Jahren ist im Stadthistorischen Zentrum in Dinslaken wieder die historische Krippe der Familie Sierp zu sehen. Das Museum Voswinckelshof ist coronabedingt zwar geschlossen, aber die Krippe ist im gläsernen Foyer des Eingangsbereiches so aufgebaut worden, dass sie jederzeit von außen zu sehen ist. Das Museum Voswinckelshof möchte mit dieser kleinen Installation allen Menschen in Dinslaken eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Übergang ins neue Jahr 2021 wünschen.

Vergangene Sonderausstellung(en)

Sonderausstellung Otto Pankok 6.6.2020 bis 31.10.2020

Sonderausstellung „Otto Pankok – Du sollst nur Deinen Träumen trauen. Ein Querschnitt durch sein Werk“

Otto Pankok war überzeugter Pazifist und Menschenfreund. Seine Eltern förderten nicht nur die künstlerische Begabung ihres Sohnes von Kindheit an. Auch ihr soziales Engagement prägte den Sohn bis an sein Lebensende. Farbe hielt Otto Pankok für „Radau“, der ablenkt vom Eigentlichen. Er wollte dem Menschen in seiner Würde gerecht werden, indem er ihn mit bloßer, ausdrucksstarker Linienführung ins Zentrum setzte. Dazu bediente er sich verschiedener Techniken: Mit dem Stichel schuf er Radierungen, mit Schneideisen schnitt er in Holz und mit dem Kohlestift erzeugte er dichte und intensive Kohlegemälde.

Die Intensität und Dichte seiner Motive erreicht und berührt den Betrachter unmittelbar – der daher „bunt“ nicht vermisst. Durch die Schließung des Otto-Pankok-Museums im Haus Esselt, das zur Zeit aufwendig umgebaut wird, wurde es möglich, einen Querschnitt aus dem Lebenswerk Otto Pankoks nach Dinslaken auszuleihen. Etwa 80 Bilder Pankoks (aus mehr als 5.000) geben einen lebendigen Eindruck der künstlerischen Herangehensweise Pankoks und seinem emotionalen Ausdruck, aber auch von der Vielfalt in der Einfarbigkeit.